Unsere Geschichte

Gründung der CMB im Freien Schweizer am 15. Dezember 1970. 18 Personen waren anwesend und der erste Jahresbeitrag betrug gerademal Fr. 1.17! Die Initianten waren Armin Wyrsch (Vize-Präsident und Kassier) und Alex Achermann, welcher Präsident und Dirigent war. An diesem historischen Tag wurde die Fasnacht 1971 vorbereitet. Vor der Gründung der CMB, quasi als Vorläufer, existierte die “Guuggermusik Buochs”.Sinn und Zweck der Muisig war Fasnachtsbelebung für die Kinder von Buochs. Der Reinerlös sollte in irgendeiner Form den Buochser Kindern zugute kommen. Das Dorfleuteried wurde zum grössten Teil durch Fronarbeit der Chatzenmuisig erbaut. Ein weiteres Ziel, dass die Guugge verfolgte, war auf eigenen Füssen zu stehen, ohne Zunft oder anderen Geldgebern im Rücken.

2018 Holzfäller Werwolf

2017 Kind Arthur

2016 Al Capone

2015 Ali Baba und die 40 Zisis

2014 Robin Hood

2013 Appenzöller

2012 Hotel chat du royal

2011 Holländer

2010 DChatzä hend ä Kater

2009 Torrero

2008 Braveheart

2007 Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

2006 Russland

2005 Räuber-Poli

2004 Alpabzug

2003 Feyrwehr

2002 Zämähäng

2001 Handwärch

2000 S achtä Wäutwunder

1999 Untergrund

1998 Seemann

1997 Kunst

1971

Erste Fasnacht der CMB. Die erste Probe war am ersten Montag im Januar. Mit viel Eifer wurden die Chatzegrindä aus Drahtgeflecht und Papierschnitzel gebastelt. Das Gwändli brachte jeder selbst von zu Hause mit. Es gab zwei Varianten: entweder man kam in weiß oder schwarz. In dieser ersten Fasnacht betrug der Reingewinn Fr. 1400.-. (Gegründet wurde die CMB mit null Franken!) Karl Helblin aus Stans entwarf eine Chatzemuisigfahne, welche von Wyrsch Armin gemalt wurde. Der Stanser Fasnachtsumzug war der 1. Große Auftritt, kurz darauf folgte der Umzug in Ennetbürgen. Probe und Bastellokal war das Sääli im Freien Schweizer. Wir zählten 1971 30 Mitglieder. In diesem Jahr wurde noch keine Plakette hergestellt. Aus eigener Initiative beschlossen einige Mitglieder ab der nächsten Fasnacht jedes Jahr eine Plakette zu gestalten. Bis dahin gab es noch kein Fasnachtsmotto, das Thema war jedes Jahr irgend ein Katzensujet.